Unternehmens-Chronik

Qualität in der fünften Generation

1884

Gründung in Pforzheim durch Karl Höll (Herstellung von Zinntuben und Spritzkorken)

1889

Errichtung eines Zweitwerks in Lauterach b. Bregenz / Austria

1905

Eintritt von Karl Höll jun. in das Unternehmen

1908

Gründung des Werkes in Langenfeld

1914-1918

I. Weltkrieg - keine Produktion

1930

Eintritt von Alfred Karl Höll in das Unternehmen. Höll ist größter Weichmetalltubenhersteller in Deutschland; Mitte der 30er Jahre Aufnahme der Produktion von Aluminium-Tuben. Gegen Ende des II. Weltkrieges kam die Produktion erneut zum Erliegen. Im August 1945 wurde unter extrem erschwerten Bedingungen die Produktion teilweise wieder aufgenommen.

1953

Nach dem Tod von Karl Höll jun. übernahm Alfred Karl Höll die alleinige Geschäftsleitung.

1963

Eintritt von Dr. Dieter Höll in das Unternehmen. Beginn der Produktion von Aerosoldosen.

1964

Gründung des Zweitwerkes in Kirchheimbolanden / Pfalz

1972

Aufnahme der Produktion von konischen Tuben

1978

Start der Produktion von Laminattuben. Übernahme der Fa. Ketels Tuben Vertriebs GmbH, Bremen. Höll wird damit zum Marktführer auf dem deutschen Tubenmarkt.

1983

Tod von Alfred Karl Höll. Dr. Dieter Höll wird alleiniger geschäftsführender Gesellschafter. Übernahme der Fa. Rudolph Stahl GmbH & Co. KG, Brühl bei Köln. Vergrößerung des Werkes Kirchheimbolanden um mehr als die Hälfte.

1990

Aufgabe der Produktion von Aerosoldosen

1991

Erwerb von drei Tubenherstellungsanlagen mit einer Produktionsgeschwindigkeit von 200 Stück/min. Die modernsten und schnellsten Anlagen der Welt.

1995

Bau eines Rein-Raumes im Werk Langenfeld und Erhalt des RAL-Gütesiegels GMP Pharma-Verpackung

1998

Unternehmenseinführung SAP R/3. Auf Basis dieses Systems verwirklicht Höll das Projekt des Supply-Chain.

1999

Übernahme der Tubenfertigung der Nestlé Deutschland AG (Werk Neuss).

2001

Oliver Höll wird der geschäftsführende Gesellschafter der 5. Generation.

2008

Installation einer neuen Tubenherstellungsanlage in Kirchheimbolanden mit einem Investitionsvolumen von 5 Mio. €

heute

weltweiter Vertrieb von über 500 Mio. Aluminium- und Laminat-Tuben